top of page

The Lycra Company holt Partner für biobasiertes Lycra ins Boot


Fasern aus erneuerbaren Rohstoffen sind eine große Herausforderung für die Hersteller:innen. Der amerikanische Textilhersteller The Lycra Company stellt sich nun dieser Aufgabe und tut sich mit der Dairen Chemical Corporatioon (DCC) zusammen: Gemeinsam wollen sie "Qira", biologisch hergestelltes 1,4-Butandiol in umweltfreundliches Polytetrahydrofuran (PTMEG) umwandeln. Daraus besteht die patentierte Lycra-Faser hauptsächlich - es ist also ein Vorprodukt für Textilfasern wie Elastan oder Spandex, kann aber mit einer wesentlich besseren Ökobilanz punkten: Der CO2-Fußabdruck fällt bis zu 44 Prozent kleiner aus im Vergleich zu herkömmlich hergestellten Fasern.


Mit Dairen hat The Lycra Company sich einen bedeutenden Partner gesichert: Das Unternehmen will als erster Faserhersteller PTMEG in großen Mengen produzieren und damit die Basis für die Lycra-Faser liefern. Diese wird zu 70 Prozent aus dem Material bestehen. „Unsere Kollaboration läutet eine neue Ära umweltbewusster Produktionstätigkeiten ein, die durch unser gemeinsames Engagement für die Verringerung des CO2 -Fußabdrucks und die Entwicklung weltweit führender umweltfreundlicher Lösungen vorangetrieben wird“, sagt Lin Shean-Tung, DCC Chairman. „Nachhaltigkeit ist nicht nur ein Trend, sondern ein Gebot der Stunde für die Zukunft unseres Planeten. Wir fühlen uns geehrt, den Green Partner Award zu erhalten und uns gemeinsam mit The Lycra Company auf den Weg zu machen, nachhaltige Praktiken in der Branche voranzutreiben.“


Die patentierte, biologisch gewonnene Faser Lycra® mit Qira® wird Anfang 2025 als weltweit erste erneuerbare Elastanfaser in industriellen Mengen verfügbar sein.



Comments


Linie Now - exklusives Onlineportal. Jetzt Mitglied werden:
1. Abo abschließen
2. Registrieren

LINIE_News_End.png
bottom of page