top of page

Lenzing will bis 2027 über 1 Milliarde Euro erwirtschaften

Aktualisiert: 24. Juni 2022


Lenzing will hoch hinaus: Bis 2027 will der Faser-Hersteller einen EBITDA über 1 Milliarde Euro erwirtschaften. Im Jahr 2021 waren es noch 363 Millionen gewesen. "Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme und Markteinführung von Großinvestitionen in Brasilien und Thailand sowie zahlreicher Investitionen in Nachhaltigkeit bei Bestandsanlagen in den vergangenen zwei Jahren, wird die neue Unternehmensstrategie weiterhin überproportional von der positiven Nachfrage nach Lenzing-Produkten profitieren", heißt es aus dem Unternehmen. Nach den Investitionen in die neuen Produktionsstandorte in Brasilien und Thailand will Lenzing weiterhin in nachhaltige Energiequellen investieren. Einen Anfang hatte der Faserhersteller schon mit der Errichtung der größten Photovoltaikanlage Oberösterreichs gemacht, nun sollen andere Standorte folgen. Weitere Maßnahmen sollen die Nachhaltigkeit weiter fokussieren: „Wir werden unsere Vorreiterrolle weiter ausbauen, indem wir das Thema Recycling weiter verstärken und damit die Transformation des textilen Geschäftsmodells von einem linearen zu einem Kreislaufmodell beschleunigen. Als Verfechter der Nachhaltigkeit wissen wir, dass der Übergang zu einer Kreislaufwirtschaft in der Textil- und Vliesstoffindustrie von entscheidender Bedeutung ist“, so Robert van de Kerkhof, Chief Commercial Officer Fibers.



Comments


Linie Now - exklusives Onlineportal. Jetzt Mitglied werden:
1. Abo abschließen
2. Registrieren

LINIE_News_End.png
bottom of page