top of page

HDE fordert staatlich finanzierte Gutscheine für den Einzelhandel

Aktualisiert: 2. Juli 2021


Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat in einem 10-Punkte-Plan Maßnahmen zusammengefasst, die der Bundestag nach seiner Neuwahl im September umsetzen sollte. Mit dabei ist auch die Ausgabe eines staatlich subventionierten Gutscheines an Bürger:innen, diese sollen die 200-Euro-Gutscheine nur in von den Lockdown-Schließungen betroffenen Betrieben einlösen können und damit ganz gezielt in ihrer Existenz gefährdete Einzelhändler:innen unterstützen. „Mit dem City-Bonus würden viele Menschen wieder den Weg in die Innenstädte finden und so den Startschuss für die Nach-Krisen-Zeit im dort ansässigen Handel geben“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Außerdem im Punkte-Plan des HDE: Maßnahmen, die einen künftigen monatelangen Lockdown verhindern sollen, darunter Forderungen nach verlässlicheren Sonntagsöffnungen, Wettbewerbsfairness und die Förderung beruflicher Weiterbildung.


Comments


Linie Now - exklusives Onlineportal. Jetzt Mitglied werden:
1. Abo abschließen
2. Registrieren

LINIE_News_End.png
bottom of page