top of page

Erlich Textil nutzt Steinnussknöpfe


Der absolute Lieblingsplatz von Erlich Textil? Das Bett. Kein Wunder, dass das Label aus Köln sich nun noch einmal um die markeneigene Bettwäsche kümmert und sie noch nachhaltiger macht. Dazu gehört die Baumwolle der Perkal-Bettwäsche, die nun nicht mehr aus kontrolliert biologischem Anbau kommt, sondern aus "Cotton in Conversion" (CiC) hergestellt wird. Diese besondere Form der Baumwolle ist ein "Zwischenprodukt", denn kbA-Baumwolle darf erst nach drei Jahren so genannt werden; erst dann gelten die im Boden enthaltenen Pestizide als abgebaut. Die in der Zwischenzeit angebaute Baumwolle muss zum Teil von den Anbauenden entsorgt werden, obwohl sie von gleichwertiger Qualität ist. So entstehen den Bäuer:innen Verdienstausfälle. In diese Bresche springt Erlich Textil mit der Nutzung von CiC. Außerdem werden die Plastikknöpfe nun durch Knöpfe aus Steinnuss ersetzt. Die Früchte einer südamerikanischen Palme haben ähnliche Eigenschaften, wie Elfenbein, jedoch ganz ohne Tierleid. LINIE findet: Eine tolle Sache!



Comments


Linie Now - exklusives Onlineportal. Jetzt Mitglied werden:
1. Abo abschließen
2. Registrieren

LINIE_News_End.png
bottom of page